Kirchlengern

Balkonkraftwerke nicht CDU-Erfolg

Kirchlengern. Die GRÜNEN in Kirchlengern begrüßen die vom Rat beschlossene Förderung für sogenannte Balkonkraftwerke. Enttäuscht sind sie aber von der CDU-Fraktion, die sich derzeit im wahrsten Sinne des Wortes in ihrem Erfolg sonnt. „Die Idee der Förderung von Balkonkraftwerken wurde erstmalig in einer Sitzung des Runden Tisches Klima von den GRÜNEN geäußert“, sagt Andrea Tapp, Mitglied im Rat und im Umweltausschuss der Gemeinde. Vereinbart worden war, dass beim Runden Tisch Klima besprochene Themen nur in Anträge von Fraktionen münden, wenn die Beteiligten das gemeinsam entscheiden. Dies war hier nicht geschehen, sondern der Vorschlag bei der Sitzung zunächst nur begrüßt worden. Der später von der CDU-Fraktion gestellte Antrag hat dementsprechend für Überraschung bei den GRÜNEN gesorgt. Bei mehreren Gesprächen darüber äußerte die CDU-Fraktion Verständnis, führte den Antrag aber auf das unglückliche Zusammentreffen mehrerer Umstände zurück. „Leider ist das nicht das erste Mal, dass Themen übernommen wurden. Deshalb sind wir ein bisschen angefressen“, so Tapp weiter. „Dass die CDU eingeräumt hat, dass das bei ihnen unglücklich gelaufen ist, müssen wir so hinnehmen, aber dass sie sich nun so abfeiern für die Idee, finden wir unangemessen.“ Die GRÜNEN hoffen, dass das bei zukünftig anstehenden Projekten nicht mehr vorkommt.

Neuste Artikel

Kirchlengern

Betrieb der Traglufthalle ist schwer vermittelbar

Kirchlengern

Ratsmitglied verlässt grüne Fraktion in Kirchlengern

Künftiger Kultur-Geschäftsführer Kötter-Lixfeld bei den GRÜNEN: „Kultursparten zusammen denken – Neue Zielgruppen erreichen“

Ähnliche Artikel