GRÜNE streben die Einführung des KlimaTickets Westfalen für alle Herforder Schüler*innen an/“Beitrag zum Klimaschutz“

Stadt Herford. Zur Einführung eines Schüler*innen-Tickets Westfalen für den Bus- und Bahnverkehr erklären die Verkehrsausschussmitglieder Ulf Kutschewski und Traute Lakemeier:

Seit einiger Zeit wird auch in der Stadt Herford die Einführung des SchülerTickets Westfalen nach dem sog. Solidarmodell geprüft. Damit bekämen alle Schüler*innen der allgemein- und evtl. der berufsbildenden Herforder Schulen die Möglichkeit, Busse und Bahnen in ganz Westfalen kostenlos zu benutzen.

Mittlerweile haben viele Städte und Gemeinden im Bereich der Minden-Herforder Verkehrs­gesellschaft die Einführung eines solchen Tickets beschlossen. Nunmehr sollte dies auch in der Stadt Herford möglich sein. Deshalb wird sich der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung auf unsere Initiative hin mit dieser Frage befassen.

Wir streben die Einführung eines solchen SchülerTickets für die Herforder Schüler*innen der allgemeinbildenden Schulen zum 01.08.22 an. Zugleich sollte versucht werden, auch die Schüler*innen der berufsbildenden Schulen des Kreises Herford in eine solche Lösung mit einzubeziehen.

Zwar ist die Einführung dieses Tickets mit jährlichen Mehrkosten für Stadt und Kreis Herford (ca. 600 T€/500 T€) verbunden; zugleich ergeben sich aus den zusätzlichen finanziellen Mitteln gute Chancen zu einer Verbesserung des örtlichen Busverkehrsangebotes.

Das Schülerticket Westfalen stellt zugleich eine wichtigen Beitrag zur weiteren Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes und zum Erreichen der Herforder Klimaschutzziele dar. Denn dieses Verkehrsangebot setzt Anreize, auf die Nutzung des PKWs zu verzichten und die damit verbundenen Treibhausgasemissionen zu vermeiden.

SchülerTicketWestfalen

Neuste Artikel

„Frau – Leben – Freiheit“ – Die aktuelle Situation im Iran und Möglichkeiten der Unterstützung der Opposition

Demonstration am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Nach den Berichten über katastrophale Tier-Haltungsbedingungen in einer Höxteraner Schweinemastanlage: GRÜNE fragen nach der Situation im Kreis Herford und dem Ausmaß der behördlichen Kontrollen

Ähnliche Artikel