Im Interesse der Verkehrssicherheit: GRÜNE schlagen Fahrradzone für das Gebiet um den Altensenner Weg vor

Stadt Herford. Für eine Ausweisung der Straßen des Wohngebiets entlang des Altensenner Weges als Fahrradzone spricht sich die Ratsfraktion von Bündnis90/DIE GRÜNEN aus. Hierzu erklären die grünen Verkehrsausschussmitglieder Ulf Kutschewski und Traute Lakemeier:


Eine solche Fahrradzone würde die Sicherheit für Radfahrer*innen in diesem Wohngebiet erheblich
verbessern und zusätzlich eine sichere Verbindung zur Grundschule Altensenne schaffen. Auch die Rad und Fußverkehrsverbindung zwischen Elverdisser und Bielefelder Straße parallel zu Bundesstraße 239 würde damit verbessert werden.


Dieser Vorschlag wurde bereits im letzten Verkehrsausschuss besprochen und vielfach positiv beurteilt. Die Fahrradzone würde neben dem Altensenner Weg auch seine Nebenstraßen – Tulpenweg, Am Sennehügel, In der Aue, Farnweg, Fuchsienweg, Nelkenweg und Margaritenweg – umfassen.

Vor diesem Hintergrund wird diese Anregung in der nächsten Sitzung des Verkehrsausschusses am 22.11.2022 behandelt. Wir hoffen auf einen entsprechenden Beschluss und auf eine schnelle Umsetzung im Interesse der Anwohnerinnen und Anwohner.

Neuste Artikel

„Frau – Leben – Freiheit“ – Die aktuelle Situation im Iran und Möglichkeiten der Unterstützung der Opposition

Demonstration am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Nach den Berichten über katastrophale Tier-Haltungsbedingungen in einer Höxteraner Schweinemastanlage: GRÜNE fragen nach der Situation im Kreis Herford und dem Ausmaß der behördlichen Kontrollen

Ähnliche Artikel