GRÜNE regen die Einführung von Wasserspendern in Herforder Schulen an

Die Ratsfraktion von Bündnis90/Die Grünen hat die Einführung von Wasserspendern an Herforder Schulen vorgeschlagen. Mit diesen Wasserspendern könnten Schüler*innen und Lehrer*innen jederzeit frisches Trinkwasser zapfen.

In einem entsprechenden Antrag soll die Verwaltung gebeten werden, Möglichkeiten und Kosten einer Einführung solcher Geräte an Herforder Schulen zu prüfen. Über diesen Antrag wird der Schulausschuss in seiner nächsten Sitzung Mitte Februar beraten.

Zur Begründung führt das grüne Schulausschuss-Mitglied Annegret Deimel aus, dass Wasser  gesünder als die häufig konsumierten zuckerhaltigen Getränke und zudem auch ein guter Durstlöscher sei. Wasserspender an Schulen könnten zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in der Schule beitragen; die Nutzung von Trinkflaschen verringere auch den Anfall von Plastikmüll.

Die Grünen verweisen dabei auf das Beispiel der Stadt Verl (Kreis Gütersloh): dort seien solche Wasserspender in weiterführenden Schulen seit einiger Zeit und in den Grundschulen seit kurzem eingeführt worden. „Die Erfahrungen anderer Kommunen können wir auch für uns nutzen“, so Deimel.

 

Verwandte Artikel