Hiddenhausen

Viele Fragen und Wünsche entstehen während der Raddemo

Warum müssen wir eigentlich überhaupt nach einer Alternative Suchen?“

Warum war eine attraktive Radwegverbindungen kein Ergebnis beim Ausbau der Herforder und Bünder Straße?“

Warum existiert noch keine attraktive Verbindung zwischen Bünde und Herford?“

Warum darf die Verbindung für Fahrradfahrer länger werden als für den Autoverkehr?“

Dies waren die häufigsten Fragen der Teilnehmer.

Die Gruppe startete die Tour am Rathausvorplatz in Bünde pünktlich um 17:00 Uhr. Gleichzeitig sattelte eine Herforder Gruppe am Bahnhof in Herford bei schönsten Wetter auf. Hiddenhauser und Herforder Teilnehmer verstärkten am Ende trotz Ferienzeit die Gruppe.

Den Radverkehr auf dem interkommunalen Radweg in den anliegenden Gemeinden sichtbar zu machen und gleichzeitig die Wünsche der muskelmobilen Verkehrsteilnehmer wiederzugeben war Zweck der Teilnehmer.

Die Route entsprach ungefähr der im Lenkungskreis geplanten Streckenführung. Auf der Löhner Straße in Hiddenhausen wurde unter den Teilnehmern bereits das Umwegpotenzial dieser Variante diskutiert: Gegenüber der Hauptstraßenführung brächte diese Variante ein Plus für Fahrradpendler von mehr als 2,5km pro Tag mit sich. Das sind immerhin 15% mehr Wegstreckenlänge gegenüber der naheliegend Kürzesten.

Neuste Artikel

Kirchlengern

Betrieb der Traglufthalle ist schwer vermittelbar

Kirchlengern

Ratsmitglied verlässt grüne Fraktion in Kirchlengern

Künftiger Kultur-Geschäftsführer Kötter-Lixfeld bei den GRÜNEN: „Kultursparten zusammen denken – Neue Zielgruppen erreichen“

Ähnliche Artikel