Klimabündnis Hiddenhausen

Für eine gute Zukunft

Liebe MitbürgerInnen,

im Moment beschäftigt uns die Corona-Krise voll und ganz.

Darüber hinaus dürfen wir aber nicht vergessen, dass wir auch eine langfristige Herausforderung vor uns haben: der Klimawandel.

Was können wir aus der jetzigen Krise lernen? Es entwickelt sich eine starke Solidarität. Und wenn wir gewillt sind, können wir zusammen positive Veränderungen herbeiführen.

Vor Ort haben wir jetzt die Chance aktiv zu werden und zu handeln.

Der Gemeinderat Hiddenhausen hat sich die Aufgabe gestellt ein Klimaschutzkonzept zu erstellen. Als erster Schritt wurde bereits die Stelle eines/r Klimaschutzmanagers/in ausgeschrieben. Bürgerbeteiligung ist fester Bestandteil des Konzeptes – mitmachen, Ideen einbringen heißt  die Chance. Ziel des Klimaschutzkonzeptes ist eine möglichst gute CO2 Bilanz. Den größten Beitrag dazu kann die Erzeugung von erneuerbaren Energien liefern.

Viele BürgerInnen, Institutionen und auch die Gemeinde beziehen sauberen Ökostrom. Leider ist die Produktion von Erneuerbaren Energien in Hiddenhausen, im Vergleich mit dem Kreis Herford oder gar der bundesweiten Quote, sehr gering. Ein riesiger Schritt nach vorne wäre eine Bürgerwindanlage z. B. in Hand einer Genossenschaft unter Beteiligung von AnwohnerInnen und der Kommune, als lebendiges Zeichen für den Klimaschutz. Etwa 4.000.000 kWh Ökostrom in Hiddenhausen und 2.700 t vermiedene CO2 Belastungen pro Jahr wären der Dank.

Das können wir schaffen, denn wir haben in Hiddenhausen einen gerichtlich genehmigten Standort für ein Windrad.

Leider blockiert seit 2015 die evangelische Kirchengemeinde den Bau des genehmigten Windrades. Das Windrad würde einen Schatten auf einen kirchlichen Acker werfen. Die dafür notwendige Genehmigung wird nicht erteilt.  In Gesprächen mit dem Leitungsgremium  Kirchengemeinde vertraten sie den Standpunkt, dass es seit 2015 keine neuen Aspekte gäbe, die die damals gefällte Entscheidung gegen das Windrad  in Frage stellen. Selbst  10000 Wissenschaftler, die den Klimawandel bezeugen, auch Friday for Future, auch für jedermann und jede Frau spürbare Klimaveränderungen seien keine neuen  Argumente.

Die evangelische Landeskirche und das Klimaschutzkonzept des evangelischen Kirchenkreises Herford sprechen eine andere Sprache.

Für die Gestaltung des Hiddenhauser Klimaschutzkonzeptes und das Ziel einer Bürgerwindanlage in unserem Dorf brauchen wir ein starkes Klimabündnis – Mach mit!

Weitere Informationen bei:

Bernhard Weil – rhwb@posteo.de – 05221 689785

Ingo Ellermann – ingoellermann@teleos-web.de – 05228 7260

Verwandte Artikel