Förderung naturnaher Begrünung in Bebauungsplänen der Stadt Löhne

14.02.2019
Antrag an den Rat der Stadt Löhne im Zuge der Haushaltsberatungen zum Doppelhaushalt 2019/20

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beantragt die Förderung naturnaher Begrünung in Bebauungsplänen der Stadt Löhne.

In Kiesbeeten verlieren Wildbienen, Schmetterlinge und andere Fluginsekten ihre Lebensräume. Für Vögel stehen keine geeigneten Büsche und Bäume als Versteck zur Verfügung. Wir beantragen deshalb die Vermeidung von Kiesbeeten und Geröllgärten in neu zu erstellenden Bebauungsplänen der Stadt Löhne hinsichtlich der Begrünung nach §9 1. BauO NRW. Es ist auf ein Pflanzgebot gemäß Pflanzliste hinzuwirken.
Ausgenommen sind ökologisch wertvolle und begrünte Steingärten, in deren Spalten sich Lebensräume für Insekten und Echsen finden.

Pflanzgebot statt Geröllgärten und Steinwüsten. Um diesem Trend entgegenzuwirken müssen die Kommunen handeln. Inwieweit sich ein vollständiges Verbot realisieren lässt möge die Verwaltung bitte prüfen.
Hilfsweise schlagen wir folgende Formulierung zur Verankerung in neu zu erstellenden Bebauungsplänen vor:
„Die nicht überbauten Grundstücksflächen sind gärtnerisch anzulegen und zu unterhalten. Zur gärtnerischen Gestaltung gehört die Bepflanzung mit heimischen Bäumen und Sträuchern gemäß Pflanzliste sowie die Einsaat von Rasen- und Wiesenflächen sowie die Anlage von Stauden- und Bodendeckerbeeten. Zur Abdeckung freier Beetflächen sind natürliche, ortstypische Materialien zu verwenden.“

Antrag: Förderung naturnaher…   –> Beschluss  –> Niederschrift

Nur mit klaren Regelungen kann unsere Lebensgrundlage u.a. die Biodiversität für das Allgemeinwohl geschützt werden.
Die globalen Auswirkungen wie u.a. auch die Klimakrise erfordern klare Regeln im Umgang mit unserer Mitwelt.

 

 

Verwandte Artikel